Halsschmerzen - Belladonna hilft

Speichern Öffnen Belladonna.doc (805,00 kb)
Halsschmerzen - Belladonna hilft - schwarze_Tollkirsche
ist eine heimische giftige Pflanze und gehört
zu den Nachtschattengewächsen.

Die Atropa belladonna, die schwarze Tollkirsche findet in der Homöopathie häufig Anwendung bei allen Erkrankungen, bei deren Erscheinungsbild die Röte und das prall wässrig glänzende auffällig sind. Wärme lindert die Beschwerden.
Der tomatenfarbene Blutandrang zum Kopf mit heißen Schweißausbrüchen spricht ebenso für Belladonna, wie die Halsschmerzen bei hellrotem, tomatenfarbenen Rachen, der prall glänzt, pochende, hämmernde Schmerzen.
Auch hier lindert das warme Getränk und ein warmer Halsumschlag. Beim Fieber, welches durchaus sehr hoch sein kann, schwitzt der Kranke sehr, packt sich aber trotzdem fest und warm in Decken ein. Die Augen glänzen, der Husten ist trocken und bollernd. In der Nacht wird alles schlimmer.
Ein harter, hellroter Abszess der äußerst berührungsempfindlich ist und pocht und reißt braucht Belladonna.

Akut wird mit Belladonna D6 stündl. 5 Globuli therapiert und es sollten am nächsten Tag die Beschwerden deutlich gelindert oder weg sein.



Eingestellt am 01.08.2014 von M. Wagner
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)