der interessante Fall - offene Wunde an der Fusssohle

4. Fall: Diabetikerin mit tiefem Loch und eitrige Wunde an der Fusssohle

49-jährige Frau kam mit einer großen eiternden Wunde auf der Fusssohle neben dem Großzehenballen links. Das Bild an der Seite ist das Original am Anfang der Therapie.

Die Wunde hatte ein Ausmaß von ca. 4 x 3 cm und hatte stark geeitert und genässt.

Auch hier wurde die Ozontherapie äußerlich angewandt indem der Fuß in einen Spezialbeutel eingepackt wurde und die Wunde mit Ozon (Aktivsauerstoff) behandelt wurde.
Bis zum Wundverschluss wurde die Therapie 2 – 3 mal pro Woche durchgeführt.

Vor der Ozon-Therapie wurde die Wunde gereinigt und nach der Ozonbehandlung mit ozonisiertem Olivenöl an den Wundrändern behandelt und mit einem Spezialverband verschlossen.

Als Diabetikerin Typ I ist es besonders heikel, wenn an den Füßen eine eiternde Wunde ist und die Wundheilung ist immer ausgesprochen schwierig. Um so glücklicher war die Patientin als der Fuß nach Monaten endlich wieder „gesund“ war.



Eingestellt am 27.07.2015 von M. Wagner
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 2,5 bei 2 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)